Gute-Laune-Körbchen

Gute Laune

Gerade in der heutigen Zeit sind Stress und Hektik die Hauptfaktoren für nervöse Unruhe, Reizbarkeit und im Extremfall sogar Depressionen. Einheimische Heilpflanzen bieten hier sanfte Beruhigung für Nerven und Psyche.

Zitronenmelisse und Pfefferminze sind altbekannte Helfer für den Hausgebrauch. Aber nicht nur als Tee lassen sich die beruhigenden Wirkstoffe nutzen. Auch ein wohlduftendes Lavendelbad lässt einen stressigen Tag entspannt ausklingen.

 

Vielen ist das Johanniskraut als Stimmungsaufheller in Form

von Kapseln und Tabletten aus der Apotheke bekannt. Es ist jedoch die ganze Pflanze, die in Maßen eingenommen, ohne Nebenwirkungen am besten hilft, da hier ein breites Spektrum an Begleitstoffen noch vorhanden ist und somit vom Körper ganz anders aufgenommen wird.

Für alle von akuten Migräneanfällen Geplagten ist Mutterkraut die Heilpflanze erster Wahl. Das heute in Vergessenheit geratene Kraut kann auch kurmäßig eingenommen zur Migränevorbeugung eingesetzt werden. Beifuß ist vielen bekannt, zumal seine Verbreitung sehr weit reicht. Weniger bekannt ist seine beruhigende Wirkung bei allgemeiner Reizbarkeit und Unruhe.

Sollte also der Stress einmal Überhand nehmen, ist mit dem Griff zur richtigen Heilpflanze der erste Schritt zur guten Laune bereits getan.