Schlafkörbchen

Schlaf_Kräuter 

Nichts ist so wichtig für unser Wohlbefinden wie ausreichender, gesunder Schlaf. Stress, Überarbeitung und kleine oder große Alltagsprobleme lassen uns keinen Schlaf finden, nachts aufwachen und nicht wieder einschlafen. Damit es für Körper und Seele nicht zur Dauerbelastung wird, sollte aktiv etwas unternommen werden.

Der schnelle Griff zur Schlaftablette ist zwar praktisch und zeitsparend, aber nicht nur der "Schlag mit der Chemiekeule", auch eine dauerhafte Verwendung kann zu Gesundheitsschäden führen.

Neben Ursachenbeseitigung und bewusster Entspannung vor dem Schlafengehen bieten Heilpflanzen eine weitere Möglichkeit zu erholsamen Schlaf zu gelangen.

Der Baldrian zählt zu den bei Schlafstörungen am häufigsten verwendeten Pflanzen überhaupt. Hier enthält die Wurzel die schlaffördernden Wirkstoffe. Eine selbst angesetzte Baldrianwurzeltinktur hilft nicht nur ganz wunderbar, die Herstellung macht auch Spaß.

Lavendel als Badezusatz oder Zitronenmelisse im abendlichen Tee entspannen und schaffen somit die ideale Vorrausetzung für einen angenehmen Schlaf. Beifuß ist ebenfalls ein Tonikum bei Unruhe und Schlaflosigkeit.

Der Gang zur Apotheke ist meist überflüssig. Anders als bei den chemisch hergestellten Präparaten wissen wir, was sich im Melissen- oder Beifußtee befindet. Die Erfahrung, dass selbst Hergestelltes besser schmeckt und wirkt, durfte sicher jeder schon einmal machen. Der häufig bei Schlafmitteln auftretende benebelte Zustand am Morgen ist bei der Anwendung von Heilpflanzen auch kein Thema mehr.

Es muss also nicht immer gleich die "Chemiekeule“ sein. Heilpflanzen unterstützen sanft den Schlaf und lassen Sie ausgeruht in den Tag starten.